Montag, 30. November 2015

Endlich komplett!

Wir sind dann jetzt mal komplett :-)







Schon sehr früh (mit 10 Jahren, um genau zu sein) stand für mich fest, dass ich keine Kinder möchte, aber mindestens 2 Hunde. Ich hatte sehr viel Glück und habe vor vielen Jahren einen Mann gefunden, der ebenso kinderlos bleiben möchte, aber Hunde über alles liebt. Daher war es nur eine Frage der Zeit, bis ein zweiter Hund endlich einziehen kann...Kinderersatz, sozusagen ;-)




Seit Samstag ist er nun an unserer Seite: Unser Manu.




Ein kleiner rumänischer Mischling mit einer Schulterhöhe von 44 cm und schätzungsweise 15 kg auf den (deutlich fühlbaren) Rippen.
Ein kleiner Schelm mit Sommersprossen, dem süßesten Grinsen und dem einnehmendsten Wesen, das ich kenne.

Anka und er haben nicht mal 24 Stunden gebraucht, schon geben sie sich Küsschen, bellen zusammen, schnüffeln zusammen und kuscheln zusammen. Ein echter Glücksgriff. Manu darf mit ins Büro und hat dort innerhalb von Minuten alle Herzen für sich gewinnen können...

Wir sind sehr glücklich mit unserer "Liebe auf den ersten Blick", denn - sind wir ehrlich: Hunde aus einer ausländischen Tierschutzorganisation, das ist wie Online-Shopping. Man weiß nie so genau, was man bekommt.

Probleme hat der kleine Mann leider auch: Ein Hinterbeinchen wirkt steif und ein Teil seiner Zähne sieht sehr schlecht aus, daher kann ich ihm den Tierarzt leider nicht ersparen. Aber so lieb und goldig wie er ist wird er auch das Herz unserer Ärztin im Sturm erobern.

_ _ _

Und trotz der Tatsache, dass ich so glücklich bin gerade, laufen mir Tränen über die Wange, während ich diese Zeilen schreibe.

Manu kommt aus Rumänien, einem eher armen Land, wo Menschenleben meist über Tierleben stehen. Er kommt aus Botosani, das ist da, wo ein "Tierarzt" 240 Hunde im örtlichen Shelter innerhalb einer Stunde erschlagen hat. Das ist da, wo mehrere Hunde in kleinen Zwingern leben, ohne Gassi, ohne menschliche Zuwendung, ohne genügend Futter. Es gilt das Gesetz des Stärkeren. Und trotzdem ist Manu ein lieber, kleiner, menschenfreundlicher Hund, der auch Artgenossen ganz toll findet.



Und im Vergleich dazu sehe ich meinen Seelenhund Anka: In Deutschland geboren und damit eigentlich genügend Voraussetzungen, um ein tolles Leben zu führen, mit einem großen Garten, vielen Hundekumpels und einer schönen Prägephase... aber weit gefehlt. Anka wurde 4 Jahre lang mishandelt, durfte als Welpe nichts kennenlernen und hat dementsprechend schon vor langer Zeit das Vertrauen in Menschen - vor allem Fremde - verloren. Es bricht mir das Herz, dass sie so viel durchmachen musste, und dass sie eben nicht wie Manu mit ins Büro darf, weil sie Menschen so liebt. Es bricht mir das Herz, weil ich ihre Vergangenheit nicht ändern kann und ihr Mistrauen nicht vollständig nehmen kann. Es bricht mir das Herz, dass sie nun 6 Stunden am Tag daheim bleiben muss, weil sie sich weder im Büro noch in der privaten Tierpension wohl fühlte, weil sie ständig gestresst war. Es bricht mir das Herz, dass es in der Gegend, in der ich wohne und wo auch Anka herkommt Menschen gibt, die sie so mies behandelt haben. Ich bin traurig, sauer, wütend und würde ihren ehemaligen Besitzern gerne ein paar Worte sagen. Oder sie auch mal so behandeln, wie sie Anka behandelt haben...

Auch wenn ich mit Anka nie fröhlich durch das Dorf spazieren kann, auch wenn sie nie mit ins Büro kommen wird, auch wenn ich nie 24 h am Tag für sie da sein kann, so machen sie genau diese Voraussetzungen doch zu meinem absoluten Seelenhund. Mein erster eigener Hund. Ein Hund, der mich gelehrt hat, dass nur das eigene Glück zählt und man es nicht immer allen Recht machen muss. Ein Hund, der mich mehr liebt, als sich selbst - und auch ich möchte behaupten, dass ich für diesen Hund alles tun würde.

Ich hoffe, dass Anka sich etwas von Manus Unbeschwertheit abschaut. Aber vor allem hoffe ich, dass wir vier eine wunderschöne, lange Zeit zusammen haben werden.

Meine beiden Seelenhunde :-)




Kommentare:

  1. Ich freue mich sehr für euch, dass ihr nun "komplett" seid ... und ich kann gut verstehen, wie es euch damit geht. Seit 1997 leben wir immer mit zwei Hunden an unserer Seite und wir möchten es nicht mehr missen - besonders deutlich wurde uns dies (leider) immer wieder in den Zeiten, wenn uns einer unserer Lieben verlassen musste.

    Ich wünsche euch viele glückliche Jahre miteinander und bin schon gespannt darauf, was euer Dream-Team so alles erleben wird.

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Isabella :-)

      Ja, es ist wirklich von jetzt auf gleich ein ganz anderes Gefühl... und auch mehr Verantwortung. Wie gehe ich mit wem um? Was muss ich tun, um keinen zu bevorzugen oder zu benachteilen? Wie gebe ich am besten das Essen? Wie belohne ich beide gleichzeitig? Da kommen wahrscheinlich noch einige Situationen auf uns zu, wo wir wohl etwas schlucken müssen. Aber ich freue mich drauf und es ist schön zu hören, dass ihr mit Zweien an eurer Seite so glücklich seid :-)

      Viele Grüße
      Jana

      Löschen
  2. Gratulation zu eurem Familenzuwachs, geniesst die Tage
    Nasenstups von Ayka

    AntwortenLöschen